Zum Inhalt springen

Binnenwohngemeinschaften

Gemeindenah und geschützt: Stationäres Wohnen an der Johannisstraße

2 stockiges Haus mit Terasse und Balkon. Terasse überdacht, Dach auf 3 Stützen. Der Mittelteil des Hauses schließt mit der Terasse ab. Die Terasse mit Balkon ist auf beideb Seiten des Hauses. Im Hintergrund blauer himmel und Bäume, im vordergrund Sträucher.
Bild-Großansicht
Wohnbereich Johannisstr. 88c

Im weitläufigen, parkähnlichen und verkehrsberuhigten Gelände der LVR-Klinik Viersen in Süchteln an der Johannisstraße gelegen, bieten unsere dortigen Häuser stationäres Wohnen für Menschen mit einer psychischen Behinderung,

  • Die noch nicht / nicht mehr in der eigenen Wohnung oder mitten in der Gemeinde leben können.
  • Die nach einem Klinikaufenthalt, auch nach einer forensischen Unterbringung, eine soziale Wiedereingliederung benötigen.
  • Die sich ein etwas geschützteres Setting wünschen.
Backsteingebäude vor strahlend blauen Himmel. Gebäude aus zwei gleichen Seitenteile und einen zurückliegenden Mittelteil mit Terasse. und Treppe zur Terasse.
Bild-Großansicht
Wohnbereich Johannisstr. 88b

Diese erst vor wenigen Jahren aufwändig renovierten Gebäude mit hoher Wohnqualität:

  • Sind weitgehend barrierefrei (inkl. Aufzug)
  • Verfügen über Einzelzimmer sowie gemeinschaftlich genutzte Küchen und Wohnzimmer
  • Haben einen großen Garten
  • Haben im Erdgeschoss eine Terrasse
  • Sowie in der ersten Etage (mit Ausnahme der Joh. 88 d) einen Balkon
Wohnküche rechts die Küche mit Tresen und Sideboard, links Esstisch. Im Hintergrund sind 3 Fenster
Bild-Großansicht
Wohnküche der Johannisstr.88b

Tagsüber sind die Häuser durchgehend besetzt, nachts gibt es eine Nachtwache, die auch als Hintergrund-Rufbereitschaft fungiert.

Das Klinikgelände als Ort dieser zentralen stationären Wohnangebote

  • Ist inzwischen mit der Gemeinde städtebaulich verbunden.
  • Die mit der Stadt Viersen stadtplanerisch abgestimmte Umnutzung von Teilen des Klinikgeländes wird diese Entwicklung weiter verstärken und das Klinikgelände noch mehr als städtische Quartier definieren
  • Die direkte Wohnumgebung ist ein verkehrsberuhigter, öffentlicher Raum
  • Die Straßen im Klinikgelände gehören zum öffentlichen Straßen- und Wegenetz, das auch vom ÖPNV befahren wird
  • Eine Bushaltestelle befindet sich in zweihundert Metern Entfernung
  • Die stationären Wohngemeinschaften haben eigene, von der Klinik abweichende Postanschriften (Hausnummern)
  • Die Süchtelner Innenstadt mit Geschäften und Arztpraxen ist in Gehweite
  • Für Fahrten stehen zudem Dienstbusse zur Verfügung
Im Hintergrund ein Backsteingebäude in der linken Hälfte ein Baum und auch am rechten Rand.
Bild-Großansicht
Wohnbereich 88d