Zum Inhalt springen

Fachtherapien in der Kinder- und Jugendpsychiatrie

Panoramabild aus 5 Einzelbilder, Lippen, Holzbearbeitung, Bild, Pinsel, Schlagzeugstöcke
Bild-Großansicht
Panoramabild Fachtherapien

In unserer Klinik bilden die Fachtherapien mit den nachfolgend aufgeführten 5 Fachbereichen eine wichtige Säule innerhalb des therapeutischen Angebots für die Kinder und Jugendlichen. Unser Team, bestehend aus Motopäden, Physiotherapeuten, Sportwissenschaftlern, Musiktherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Heilpädagogen und Kunsttherapeuten ist im stationärem, teilstationären und ambulanten Bereich mit einer Vielzahl an therapeutischen Angeboten tätig.

Bewegungstherapie

Panoramabild aus 5 Einzelbilder, Fußbälle, Hanteln, Gymnastikmatten, Ergometer, Sporthalle
Bild-Großansicht
Panoramabild Bewegungstherapie

Unsere Arbeit setzt an der Erlebnis- und Erfahrungswelt und an den Stärken der Kinder und Jugendlichen an. Unter gezielter therapeutischer Anleitung können sie sich ausprobieren, eigene Fähigkeiten kennen lernen und erweitern. Die Räumlichkeiten unserer Abteilung mit ihrem vielfältigen Materialangebot bieten den Kindern eine Vielzahl an Möglichkeiten, Bewegungserfahrung zu sammeln. Mit Hilfe spezieller Verfahren stellen wir den Entwicklungsstand des Kindes bzw. Jugendlichen im Bewegungs- und Wahrnehmungsbereich fest und ermitteln den individuellen Förderbedarf. Hier geht es nicht nur um das Erkennen von Beeinträchtigungen, sondern auch um das Herausfinden von Fähigkeiten in oben genannten Bereichen. Über die Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper, dem Material und dem Partner werden Funktionen im Bewegungs- und Wahrnehmungsbereich angeregt und verbessert, sowie Handlungs- und soziale Kompetenzen gefördert.

Therapeutisch zum Einsatz kommen folgende Angebote:

  • Adipositas - Gruppe
  • Entspannungsverfahren
  • Joggen
  • Körperwahrnehmung
  • Mountainbiken
  • Muskelaufbau
  • Physiotherapie
  • Psychomotorik
  • Sportgruppen
  • Zumba

Nach oben

Ergotherapie

Panoramabild aus 5 Einzelbilder, Holzbearbeitung, Fahradräder, Amboss mit Schmiedefeuer, Fahrrad, Blumentöpfe
Bild-Großansicht
Panoramabild Ergotherapie

In der Ergotherapie wird mit unterschiedlichsten Materialien die Verbesserung lebenspraktischer (Grund-)fertigkeiten angestrebt. Handwerkliche Materialien wie Metall, Holz, Ton und Speckstein, sowie Papier und Stiftaufgaben komen zum Einsatz, um erlebnisnah u.a. die Handlungsplanung, Konzentration und Ausdauer, Selbststeuerung und Konfliktfähigkeit zu verbessern und zu mehr Selbstbewusstsein und Selbststärkung zu gelangen.

Therapeutisch zum Einsatz kommen folgende Angebote:

  • Ergotherapeutische Einzel- und Gruppenangebote zur Diagnostik und Therapie
  • Fahrradwerkstatt
  • Gartenprojekt
  • Holzwerkstatt
  • Metallwerkstatt

Nach oben

Kreativtherapie

Panoramabild aus 5 Einzelbilder, Malkasten, Sandkasten mit Drachen, Bild, Pinsel, Wachsmalstifte
Bild-Großansicht
Panoramabild Kreativtherapie

Unter dieser Bezeichnung subsumieren sich Therapieangebote von Kunsttherapeuten, Heilpädagogen und Erziehern mit entsprechender therapeutischer Qualifikation. Mit Hilfe künstlerisch-kreativer Materialien können die Kinder und Jugendlichen inneren Prozessen einen äußeren Ausdruck verleihen, um sie so greifbar und erlebbar werden zu lassen. Die wichtigsten Ziele sind die Förderung der Erlebnis- und Ausdrucksfähigkeit, der Selbstwahrnehmung und das Erlernen eines achtsamen Umgangs mit sich selbst, den anderen und seinen eigenen Grenzen.

Therapeutisch zum Einsatz kommen folgende Verfahren:

  • Heilpädagogische Einzel- und Gruppenangebote zur Diagnostik und Therapie
  • Kunst- und Gestaltungstherapeutische Einzel- und Gruppenangebote
  • Systemisch-lösungsorientierte kreative Kinder- und Jugendtherapie
  • Autismusspezifische Therapie
  • Entspannungsgruppen
  • Förderwerkstatt
  • Konzentrationstraining (Cogpack, Hirnleistungstraining)
  • Spieltherapie / Sandspieltherapie
  • Soziales Kompetenztraining
  • Stabilisierung nach Traumata
  • Tiergestützte Therapie
  • Themenzentrierte interaktive Gestaltung
  • Verhaltenstherapeutisch orientierte Interventionen

Nach oben

Musiktherapie

Panoramabild aus 5 Einzelbilder, Trommel, Mischpult, Xylophonstäbe, Musikinstrument, Xylophon
Bild-Großansicht
Panoramabild Musiktherapie
  • Musik berührt uns, beeinflusst unsere Stimmung, kann alles sagen ohne etwas zu benennen.
  • Musik versetzt Körper und Seele in Schwingung.
  • Musik dient der Entspannung und begleitet unser ganzes Leben.
  • Musik bringt zum Ausdruck, was wir oft nicht in Worte fassen können.

An diese Erfahrungen knüpft die Musiktherapie an. Das freie Spiel auf einfach zu spielenden Instrumenten ermöglicht es den Kindern und Jugendlichen, den Zugang zu ihren Gefühlen zu erleichtern und diese ganz individuell zum Ausdruck zu bringen.

Vielen fällt es leichter, über die Musik in Kontakt mit sich und dem Gegenüber zu kommen und sich auf ganz unterschiedliche Art in der musikalischen Beziehung zu erleben. Die gewonnenen Erfahrungen verhelfen zu einer verbesserten Selbstwahrnehmung und vermitteln den Kindern und Jugendlichen das Erleben von Selbstwirksamkeit. Die therapeutische Spiegelung und die Resonanz auf ihren affektiven Ausdruck im Spiel führen zu der Erfahrung, gehört und verstanden zu werden.

Therapeutisch zum Einsatz kommen folgende Verfahren:

  • Entwicklungs- und tiefenpsychologisch orientierte Einzel- und Gruppenmusiktherapie
  • Guided Imagery and Music (GIM)
  • Musiktherapie mit Kind / Jugendlichem und Bezugsperson (-en)
  • Musikimagination
  • Singwerkstatt

Nach oben

Logopädie

Panoramabild aus 5 Einzelbilder, Plüschbiene, Kunstoffsteine mit Buchstabe-Wort Logopädie, Würfel, Buchstabenpuzzle, Watte Holzstäbchen
Bild-Großansicht
Panoramabild Logopädie

Sprache ist ein wesentliches Medium zur Kommunikation des eigenen emotionalen Erlebens. In der Logopädie beschäftigen wir uns mit der Diagnose, Beratung und Therapie von Kindern mit Störungen und Beeinträchtigungen der Sprache, Mundfunktion, des Hörens und der Hörverarbeitung, der Stimme und des Sprechens, des Schluckens und der Nahrungsaufnahme, ebenso wie der späteren schriftsprachlichen Entwicklung.

Therapeutisch zum Einsatz kommen folgende Verfahren:

  • Diagnostik von Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen
  • Artikulations- / Aussprachetherapie (Lispeln etc.)
  • Dysgrammatismustherapie / Verbesserung der Erzählfertigkeiten
  • Förderung der pragmatisch - kommunikativen Fähigkeiten (Dialogfähigkeit, Blickkontakt, Interaktion) in der Kleingruppe
  • Intervention bei frühkindlichen Sprachentwicklungsstörungen (SEV / SES)
  • Lese-Rechtschreib-Training
  • Regulation von Stimmstörungen
  • Regulation von Sprechstörungen (Stottern)
  • Säuglinge und Kleinkinder mit orofazialen Problemen, Ess- und Trinkschwierigkeiten, Morbus Down, Lippen-Kiefer-Gaumenspalten, zentralmotorischen Körperbehinderungen oder angeborenen Hörstörungen (Therapie nach Castillo Morales / Dr. Juan Brondo)
  • Sprachverständnis- /Wortschatztraining
  • Training der auditiven Wahrnehmung als Basis des Schriftspracherwerbs (Merkfähigkeit, phonologisches Bewusstsein, auditive Aufmerksamkeit, Lautdifferenzierung

Nach oben