Zum Inhalt springen

Psychiatrische Kinder- und Jugendstationen

Auf den allgemeinen psychiatrischen Stationen der Kinder- und Jugendpsychiatrie werden Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr behandelt, in Ausnahmefällen auch bis 21 Jahre.

Probleme die zur Aufnahme führen

  • Depressive Verstimmungen
  • Essstörungen
  • Aufmerksamkeitsdefizidstörungen
  • Hyperaktivitätssyndrom
  • Gestörtes Sozialverhalten
  • Auffällige Entwicklungsverzögerungen
  • Kontakt und Beziehungsschwierigkeiten
  • Gravierende Schulprobleme (Aufmerksamkeits- und Konzentrationsprobleme, hyperaktives Unruhe und Störverhalten, Lern- und Leistungsprobleme, mangelnde soziale Anpassung und Integration)
  • Aggressionsbehandlung mit Fremdgefährdung oder Sozialem Rückzug mit Selbstverletzung
  • Schwerwiegende Kontakt und Kommunikationsstörung
  • Emotionale Probleme mit depressiver oder suizidaler Symptomatik
  • Soziale Rückständigkeit in Familie und Umfeld
  • Psychosomatische Erkrankungen

Aufenthaltsdauer

Die Dauer des Aufenthaltes variiert je nach Aufgabenstellung von Kriseninterventionen (max. 2 Wochen) über mehrwöchige diagnostische Abklärung bis zu therapeutischen Behandlungen von mehreren Monaten

Aufnahme

Erfolgt nach einem beratenden Vorstellungsgespräch

Notaufnahme bei suizidaler Gefährdung und gefährdende Fremdaggressivität, wenn in der Familie alle Ressourcen erschöpft sind.