Zum Inhalt springen

Wohngruppe Moersenstr. 88

Die Wohngruppe

Weißes Blatt in der Mitt steht in Blau W in Rot G. Drumherum die Namen der Bewohner
Bild-Großansicht
Plakat der Bewohner/innen der Wohngruppe

Die Wohngruppe ist ein rehabilitatives Intensivangebot vorrangig für solche Jugendliche und junge Erwachsene, die aufgrund gravierender psychiatrischer Störungen verbunden mit aus einer Intelligenzminderung oder Lernbehinderungen resultierenden Belastung auf einen besonders tragfähigen Beziehungsrahmen angewiesen sind.

Durch die auch räumlich große Nähe zur Kinder- und Jugendpsychiatrie sind eine außerordentlich enge Kooperation, die Nutzung spezifischer Angebote, sowie notwendigenfalls frühzeitige und schnelle Kriseninterventionen möglich.

In der Begleitung unserer 10 Bewohnerinnen und Bewohner setzen wir auf eine enge Kooperation mit den Eltern bzw. den wichtigsten Bezugspersonen, die wir regelmäßig zu gemeinsamen Gesprächen einladen.

Das Konzept ist systemisch und ressourcenorientiert. Neben den Blick auf die individuellen Fähigkeiten geht es aber auch um einen akzeptierenden Umgang mit Schwächen und Einschränkungen.

Milieutherapeutischer Rahmen

  • Multiprofessionelles Team mit sowohl kinder und jugendpsychiatrischem als auch behindertenhilflichen Erfahrungshintergrund
  • Verbindliche Ansprechpartner (z.B. Bezugsbetreuer)
  • Stärkung sozialer Kompetenzen und Verbesserung des Selbstwerterlebens
  • Aktivierung von Mitwirkungsmöglichkeiten der Bewohner in allen Bezügen
  • Ausbau individueller Fähigkeiten soweit wie möglich und Schutz vor Überforderung, sowohl kognitiv als auch emotional
  • Training von Kompetenzen im Umgang mit psychiatrischen Symptomen, Rückfallprophylaxe
  • Flexible Lösungen zwischen (Klinik-) Schule und Arbeitstherapie
  • Individuelle Perspektiventwicklung (u.a. Soziale Einbindung /Arbeit/ Beschäftigung/Wohnen/nötigenfalls Weiterbehandlung)

Therapeutisch-Pädagogische Kompetenz

  • Leitung durch eine Psychologin mit Kinder- und Jugendlichenpsychotherapieausbildung und Leitungserfahrung in der Klinik in enger Verbindung mit der ärztlichen Abteilungsleitung
  • Systemische Beratung
  • Individuelle Konzepte mit Elementen aus Verhaltens- und Traumatherapie, u.a. DBT
  • Ergänzung durch Fachtherapien
  • Sowohl Einzel- als auch Gruppenangebote

Psychiatrische Problematiken

  • Postpsychotische Störungen
  • Zustände nach Traumatisierungen
  • Depressive Zustandsbilder
  • Autismusspektrumstörungen mit Komorbiditäten
  • Angst- und Zwangsstörungen
  • Schwere Pubertätskrisen und Selbstwertproblematiken auf dem Hintergrund kognitiver Einschränkungen
  • Ausgeprägte Störungen der Beziehungsgestaltung und Persönlichkeitsakzentuierung

Adresse

Vorderfront des Stationsgebäude Moersenstr. 88
Bild-Großansicht
Stationsgebäuder der Wohngruppe Moersenstr. 88

LVR-Klinik Viersen
Wohngruppe Moersenstr. 88
Moersenstr. 88
41749 Viersen