Zum Inhalt springen

Der Beirat der Forensischen Abteilung

Im Spannungsfeld zwischen dem gesetzlichen Behandlungsauftrag des Maßregelvollzugs und den Sicherheitsbedürfnissen der Bevölkerung hat der im Jahr 2000 eingerichtete Beirat der Forensischen Abteilungen die Aufgabe, im Dialog zwischen Klinik und Öffentlichkeit zu vermitteln.

Als unabhängiges Gremium ist er kritischer Gesprächspartner sowohl der Klinik als auch der Bevölkerung. Er wirbt um Verständnis und Akzeptanz für die Aufgaben des Maßregelvollzugs, berät die Klinik in konzeptionellen und organisatorischen Fragen und soll die Wiedereingliederung der Patientinnen und Patienten in die Gesellschaft unterstützen. Er wird von der Klinik über inhaltliche und organisatorische Fragen, insbesondere über Therapie- und Sicherheitskonzepte unterrichtet.

Dem Beirat gehören Personen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen (etwa Handwerk, Arbeitnehmervertreter, Kirchen, Medien, Wohlfahrtsverbände u.a.) an, die aus dem örtlichen Umfeld der Klinik stammen. Auch Vertreter der Anwohner aus der unmittelbaren Nachbarschaft sind in den Beirat berufen worden. Die Mitglieder nehmen ihre Aufgabe ehrenamtlich wahr. Der Beirat tagt mindestens einmal im Vierteljahr.