Zum Inhalt springen

Landschaftsverband Rheinland und Klinikverbund

10. Merheimer Psychiatriesymposium - Trauma, Schmerz und mehr ...

Belastende und traumatisierende Erlebnisse können Spuren in der Psyche eines Menschen hinterlassen. Glücklicherweise legen sich bei den meisten Menschen die Beschwerden nach einer Weile von alleine. Wirken jedoch mehrere belastende Faktoren zusammen, können die posttraumatischen Symptome fortbestehen, der Organismus kann auf einem erhöhten Stressniveau verharren und charakteristische Folgebeschwerden können sich entwickeln.

Die Reaktionsformen auf ein Trauma sind heterogen, so dass sich eine Vielzahl von Störungen entwickeln kann. Neben den Traumafolgestörungen im engeren Sinn (PTBS, komplexe PTBS, andauernde Persönlichkeitsänderung nach Extrembelastung, dissoziative Identitätsstörung) können auch Angststörungen, Depressionen, Suchterkrankungen oder somatoforme bzw. psychosomatische Störungen auftreten.

Im Rahmen unseres 10. Merheimer Psychiatriesymposions wollen wir unterschiedliche Aspekte des Einflusses belastender Ereignisse auf die psychische Gesundheit beleuchten und über die uns zur Verfügung stehenden störungsspezifischen Möglichkeiten der Behandlung von Traumafolgestörungen diskutieren.

  • Termin: 16. Juni 2018
  • Uhrzeit: 08:30 - 17:15
  • Ort: Seminarräume der LVR-Klinik Köln Gebäude H, Wilhelm-Griesinger-Straße 23, 51109 Köln
  • Kosten 90,00€ für Auszubildende und Studierende 40,00€.
  • CME-Punkte sind beantragt