Zum Inhalt springen

Spendenübergabe an das Fanny Zahn Haus

Dass sich die Viersener Karnevalisten nicht nur der Pflege des närrischen Brauchtums verschrieben haben, zeigte die Viersener Karnevalsgesellschaft Jrön-Wette Jonges 1953 e.V. zu Beginn dieser Woche. So hatte sich der Vorstand der Gesellschaft dazu entschieden, die Einnahmen aus der Tombola des letzten Vereinsabends für einen guten Zweck zu spenden. Der Erlös in Höhe von 500,00€ wurde dem Viersener Fanny Zahn Haus, einer Einrichtung für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren, die sich in schwierigen psychischen Problemsituationen befinden, zur Verfügung gestellt.

Die Einrichtung an der Süchtelner Straße wird vom Landschaftsverband Rheinland betrieben. Die Idee, das Fanny Zahn Haus zu unterstützen, hatte der Zweite Vorsitzende der Gesellschaft Hans-Christian Willems und fand mit seinem Vorschlag Unterstützung bei seinen Vorstandskollegen. Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Jrön-Wette Jonges, Jens Bender, und Kassierer Werner Schroeren wurde die Spende im Rahmen einer Scheckübergabe an die ärztliche Leitung des Fanny Zahn Hauses sowie an Mitglieder des Fördervereins und der Verwaltung übergeben. „Wir freuen uns besonders eine Einrichtung aus unserer Heimatstadt zu unterstützen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, jungen Menschen in einer schwierigen Lebenslage zu helfen und somit auch ein kleines Stück soziale Verantwortung übernehmen zu können“, so Bender. Die Chefärzte und Mitglieder des Fördervereins, Dr. Ingo Spitczok von Brisinksi und Dr. Michael Buscher, gaben den Karnevalisten im Anschluss an die Scheckübergabe einen Einblick in die Aufgaben des Hauses sowie in ihre Arbeit mit den Patienten.